zwei × 3 =

Als eine der Redakteurinnen für den BoConcept Experience Blog schreibe ich über Neuheiten, Design und Trends aus der Interior-Welt. Neugierig auf alles Unbekannte interessierte mich vor allem ein Blick HINTER die Kulissen von BoConcept. Also ging es für mich mit unserem Team on the road, um einen halben Tag lang live mitzuerleben, was unsere Jungs täglich im Hintergrund leisten. Begleiten Sie mich heute und werfen Sie einen spannenden Blick „… hinter die Kulissen von BoConcept“

1x1.trans - BoConcept - on tour

Mein Tag hinter den Kulissen beginnt da, wo es auch für unsere Möbel losgeht… Im Hamburger Lager.

Das Herzstück Lager-Logistik
Damit von der Bestellung bis hin zur abschließenden Lieferung alles glatt läuft, ist ein eingespieltes Team das A & O. Mir stellte sich die Frage: ‚Warum ist ein top funktionierendes Serviceteam eigentlich so wichtig?‘ Logistik- & Service Manager Peter Schnell hatte die Antwort(en).

„Im Handel sind optimierte Abläufe und schneller Warenfluss die entscheidenden Kriterien.  Alles muss beim Herzstück SERVICE stimmen: die Bestände, die Lieferfähigkeit und die pünktliche und komplette Lieferung an den Kunden, denn… zufriedene Kunden sind wiederkehrende Kunden, und dabei ist die richtige Planung schon die halbe Miete! Außerdem beschäftigen wir bei BoConcept für die Auslieferung NUR gelernte Möbel-Tischler …- auch das ist sicherlich ein ganz wichtiger Punkt, um einen wirklich guten Service zu bieten.“

An dieser Stelle merkte Peter auch noch an, dass er besonders stolz auf die niedrige Reklamationsquote bei BoConcept ist. Nur bei 3% der letzten 100 Aufträge musste er eine Reklamation entgegen nehmen – eine Sache, die mir hinterm Schreibtisch bis heute gar nicht bewusst war. Da zeigt sich, auch wenn ich mich in der Redaktion tagtäglich mit dem Thema BoConcept beschäftige, ich lerne nie aus!

Die Helden im Hintergrund: Das Service- und Logistikteam
Was der Tag bei BoConcept mir immer wieder vor Augen geführt hat: Die wahren Helden arbeiten bei uns im Hintergrund. Mein Tipp: Wenn Sie ein wenig mehr über die Service- & Logistik-Mitarbeiter erfahren möchten, sind die Jungs auf unserer Team Seite alle persönlich vorgestellt. Nach meinem Vormittag mit dem Team kann ich sagen: Die Männer sind wirklich engagiert, packen an und haben dabei immer eine Menge Spaß und einen lustigen Spruch auf den Lippen. Für viele unterhaltsame Momente war auf jeden Fall an diesem Tag gesorgt.

1x1.trans - BoConcept - on tour

Begleiten Sie mich und unsere Jungs von Boconcept Hamburg am Fischmarkt und BoConcept Hannover heute auf unserem Weg vom Lager zum Kunden.

Der Weg vom Lager bis zum Kunden beginnt bei Service-Manager Peter Schnell im Büro: Er spricht alle Liefertermine mit den Kunden ab und plant die Auslieferrouten Außerdem ist Peter die Anlaufstelle für die wenigen :-)) Reklamationen, die er zügig zur Bearbeitung in die Wege leitet.


Montage – im Lager

Während Peter die Routen plante, kümmerte sich Alexander um die Vormontage einiger Möbel für die Ausstellung. Hierbei wurden schon einmal kleinere Baugruppen der Möbel zusammengesetzt, die später bei der Endmontage zum ‚Gesamtmöbel‘ montiert werden. Tischler-Profi Alexander habe ich über die Schulter geschaut, bei der Vormontage eines Couchtisches. Da saß wirklich jeder Handgriff. Mit Leid dachte ich in diesem Moment an einen Ikea-Tisch, den ich mal selbst montiert hatte und lernte, während ich Alexander zuschaute: Qualität steckt im Detail 🙂. Schauen Sie den Jungs gerne über die Schulter, wenn die Möbel vor Ort montiert werden … es ist toll zu sehen, wie jeder Handgriff sitzt.


Sicher verstaut – kundenorientiert transportiert

1x1.trans - BoConcept - on tour

Ronaldo und Andre laden den Transporter

Ronaldo und Andre verluden die ersten Auslieferungen des Tages. Ich dachte erst ‚Na gut, Möbel verladen, das ist doch simpel …‘, wurde aber auch hier eines Besseren belehrt. Hier wurde festgezurrt und kontrolliert, bis alle Einzelverpackungen optimal gesichert waren. Bei diesem Schritt ist höchste Sorgfalt gefragt, wie ich lernte, die Männer wissen: Hier darf kein Fehler unterlaufen und deshalb wird sich auch mehrfach vergewissert, dass nichts wackelt, oder lose ist. Da auf einer Tour immer mehrere Kunden beliefert werden, ist außerdem eine sinnvolle Platzierung im Transporter sehr wichtig. Was muss zuerst abgeladen werden? Welche Verpackung gehört zu welcher Lieferung? Also, ein bisschen Köpfchen ist da schon wichtig bevor der Transporter dann schlussendlich gut beladen war und  es losgehen konnte.


Mit dabei: BoConcepts Textilpflegemittel

1x1.trans - BoConcept - on tour

Die neuen Erkenntnisse hörten für mich erst einmal nicht mehr auf. Wie ich erfuhr, bestellen zahlreiche Kunden die hauseigenen Textil- oder Lederpflegemittel von BoConcept dazu. Macht ja auch Sinn, schließlich erstehe ich für meine neuen Schuhe auch vielfach das gleich passende Pflegemittel. Weitere Tipps zur Pflege geben unsere Männer den Kunden dann auch noch vor Ort. Da sieht man mal wieder: Nicht nur unsere Möbel sind wahre Allrounder.

 


On the road – Unterwegs mit BoConcept

Nun ging es mit beladenem Transporter los durch Hamburgs Straßen. ‚Hamburg ist schon eine schöne Stadt‘, habe ich mal wieder gedacht. Auf unserer Liefer-Route kamen wir durch wunderbare Straßen und unsere Jungs kennen sich wirklich hervorragend in Hamburg und Hannover aus. War schon toll so ein Tag unterwegs – mal weg vom Schreibtisch, „on the road“ mit BoConcept.

1x1.trans - BoConcept - on tour

1x1.trans - BoConcept - on tour

Immer mit guter Laune unterwegs: Service-Mitarbeiter Michael Noack


Angekommen und ausgepackt!

Beim Kunden angekommen, verschafften sich Daniel und Michael erstmal einen Überblick über die Beschaffenheiten von Treppenhaus, Aufzug und Co. Die Lage war gecheckt, es ging ans Ausladen der Möbel aus dem Transporter. Alles kein Problem für die starken Jungs, das Fitnessstudio kann man sich bei dem Job aber offensichtlich sparen ;-).


Kein Treppenhaus ist zu eng

Als ich das Treppenhaus sah, bekam ich erst einen kleinen Schreck … ‚wie soll das große  Sofa da durch passen?‘ … aber Daniel lächelte mich wissend an. Der Blick sagte mir ‚kein Problem‘. Das Team bewies, dass es zu Recht in der Logistik arbeitet … das Treppenhaus war tatsächlich keine große Herausforderung für die beiden: „Enge Treppenhäuser oder auch mal der 5. Stock – das gehört einfach zum Alltag“, schmunzelt Tischler Daniel Tarara. Auch das Fargo Sofa fand seinen Weg in die Wohnung des Kunden. Die Kissen durfte ich höchstpersönlich mit rein tragen :-).


Montage & Aufbau

Als alle Teile in der Wohnung angekommen waren, erfolgte der Aufbau vor Ort. Auch hierbei saß jeder Handgriff, die Männer waren ein gut eingespieltes Team und in kurzer Zeit stand das Fargo Sofa im Wohnzimmer, da wo die Kundin es platziert haben wollte. Justiert und gerückt wurde solange, bis alle mit dem Ergebnis zufrieden waren. Kommunikationsschwierigkeiten gab es übrigens nicht – auch wenn die Kundin nur Englisch sprach. (… wäre doch gelacht, wenn unsere Jungs nicht auch Sprachtalente wären ….).

1x1.trans - BoConcept - on tour

Das Fargo Sofa erwacht zum Leben: Beim Aufbau sitzt jeder Handgriff – Hier sind Profis am Werk… 🙂

Auf die Details kommt es an

1x1.trans - BoConcept - on tour

Wenn mich eines während meines Tages mit dem Logistik-Team von BoConcept besonders beeindruckt hat, dann ist es  die Tatsache, mit wie viel Sorgfalt die Herren zur Tat schritten. Beginnend bei Alexander im Lager, der bei der Vormontage darauf achtet, dass jede Schraube perfekt saß, bis hin zum Füße abputzen beim Kunden und den abschließenden Details, wie dem Anbringen der Filzstopper unter den Sofafüßen oder der richtigen Platzierung des Möbels.

Aufräumen muss sein

Ordnung ist das halbe Leben. Das wissen auch die Männer vom Service-Team … Selbstverständlich wurde der Verpackungsmüll nach der Lieferung und Montage wieder mitgenommen und die Wohnung wurde  piccobello hinterlassen. Tischler-Profi Michael ist sich auch zum Aufräumen nicht zu schade … – ehrlich gesagt: Ich war beeindruckt. Der Verpackungsmüll wird übrigens umweltfreundlich entsorgt.


Bezahlung – Ganz wie der Kunde möchte…

Abgeschlossen wurde die Auslieferung mit der Bezahlung der erhaltenen Möbel. In diesem Fall ganz bequem mit EC Karte. Hier ist BoConcept flexibel und bietet Bar- sowie Kartenzahlung an. Mit einer abschließenden Unterschrift wurde der Kauf abgeschlossen und die Kundin war sichtlich glücklich.

1x1.trans - BoConcept - on tour

und Daniel und Michael auch 🙂

1x1.trans - BoConcept - on tour

Daniel und Michael – zufrieden mit der ersten Auslieferung des Tages

Weiter ging es zum nächsten Kunden.  Auch wenn es nur ein kleiner Couchtisch war – der multifunktionale Couchtisch CHIVA – so war ich doch überrascht, wie aufwendig die Montage dieses kleinen Tisches ist. Jeder Handgriff von Daniel und Michael saß …, und ich lernte: die vielseitigen Funktionen von CHIVA erfordern eine Montage mit Präzision.

1x1.trans - BoConcept - on tour

CHIVA – kleiner Tisch mit viel Funktion … benötigt eine Montage, bei der jeder Handgriff sitzt


Sofas, Tische und Stühle gehören zu unserem Alltag. Wir suchen sie uns nach Design und Funktionalität aus. Doch kaum jemand weiß, welche Stationen die Möbel auf dem Weg zum Kunden passieren und vor allem … wie viel Arbeit im Hintergrund und in der fachgerechten Montage steckt. Chapeau! Männer vom Logistik- & Service-Team.

Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck endete der halbe Tag hinter den Kulissen hier für mich. Und unsere Jungs? Für die ging es weiter zum nächsten Kunden…