17 − fünf =

Bei der Architektenveranstaltung „Architects, not Architecture“ stehen die Menschen hinter bekannten Bauwerken im Mittelpunkt. Am Donnerstag, den 28. November 2019, stehen um 19 Uhr im Miralles Saal in Hamburg Carsten Venus, Manuelle Gautrand sowie Martin Murphy den Zuhörern Rede und Antwort. BoConcept Hamburg Am Fischmarkt und Am Gänsemarkt ist Kooperationspartner und bietet seinen Kunden ein ganz besonderes Extra…

Seit 2015 gibt es diese Veranstaltungsreihe, die es dem Publikum ermöglicht die persönlichen Geschichte hinter der Architektur kennenzulernen. BoConcept unterstützt diese Abende seit 2015 mit ausgewählten Möbeln der aktuellen Kollektion, sodass die Gäste stylisch aber bequem Platz nehmen können.

Tolles Extra für BoConcept-Kunden

Für die Kunden von BoConcept gibt es für dieses Event ein besonderes Extra, denn diese können sich den Eintrittspreis von 7€ / 5€ für Studenten sparen, indem sie sich bei anmelden. Nach Eingang der Mail erhält man eine Bestätigung und wird auf die Gästeliste gesetzt.

Programm:

  • 18.00 Uhr Einlass und Get-Together
  • 19.00–19.15 Uhr Begrüßung
  • 19.15–20.45 Uhr Speaker
  • Pro Architekt 20 Min. Rede + 10 Min. Interview
  • 20.45–21.15 Uhr Diskussionsrunde mit Fragen vom Publikum
  • 21.30–23.00 Uhr Get-Together
Weitere Informationen zu Architects, not Architecture

 


Informationen zu den Gästen:

Carsten Venus absolvierte sein Studium an der RWTH Aachen sowie an der University of Washington (Seattle). Seit 2002 ist er Gründungspartner und Geschäftsführer von “blauraum Architekten”, einem innovativen und preisgekrönten Architekturbüro mit Standorten in Hamburg und Berlin. Seit 2012 ist er Vorstandsmitglied der Hamburgischen Architektenkammer, wo er seit 2014 zudem als Vorsitzender des Arbeitskreises Wohnen tätig ist. Im Auftrag des Bundesamts für Bauwesen und Raumordnung (BBR) führte er 2008 und 2013 zwei Forschungsprojekte zu den Themen Redevelopment und Wohnungsbau im Bestand durch. Darüber hinaus betätigt er sich in den Bereichen Lehre, Vortrag, Jury und offenen Workshops. Er wurde mit Preisen wie den BDA Hamburg Architektur Preis und dem Deutschen Holzbaupreis ausgezeichnet.

Manuelle Gautrand ist eine französische Architektin aus Marseille. 1985 machte sie ihren Abschluss an der Ecole Nationale Supérieure d’Architecture in Montpellier. Gautrand gründete 1991 ihr eigenes Büro “Manuelle Gautrand Architecture” in Paris und ist für die Planung und den Bau einer Vielzahl von Gebäuden verantwortlich, darunter kulturelle Einrichtungen (Theater, Museen, Kulturzentren), Büros, Wohnungen, Gewerbe- und Freizeiteinrichtungen. Ihre Werke wurden schon mit vielen Preisen ausgezeichnet, darunter der “European Prize for Architecture”, der “Lighting Design Award” und der “German Design Award”. Zudem übte sie Lehrtätigkeiten an unterschiedlichen Instituten aus, wie z.B. “Ecole Spéciale d’Architecture” in Paris, “Technische Universität” in Wien und “the University of Florida architecture school” in den USA.

Martin Murphy schloss sein Studium in London und Canterbury 1991 am “Canterbury College of Art and Design” ab. Es folgte ein Architektur-Aufbaustudium an der “Politecnica de Madrid”. Nach seiner Zeit bei Christoph Ingenhoven Architekten in Düsseldorf kam er 1995 zu “Alsop & Störmer Architects”, Hamburg und ist seit 2004 Partner im Büro “Störmer Murphy and Partners”. Der gebürtige Brite lebt und arbeitet seit 25 Jahren in Deutschland. Neben der Arbeit an nationalen und internationale Architekturwettbewerben und der Realisierung von anspruchsvollen Projekten beschäftigen ihn regelmäßige Jurytätigkeiten in verschiedenen Wettbewerbsverfahren. Er hält weltweit Vorträge und nimmt an Symposien und Konferenzen teil.

1x1.trans - Architects, not Architecture